Konzenberggoascht

Madlei_GoaschtSein bemaltes Leinengewand zeigt auf der Vorderseite die Konzenburg vor der Zerstörung und auf der Rückseite die heutige Burgruine. Die große, furchterregende Holzmaske ist nach Wildmännerart mit zwei mächtigen Eckzähnen versehen. Er trägt eine struppige Perücke und einen langen Kinnbart.

Eine Sehenswürdigkeit ist sein Wurzelstock: Eine Laune der Natur ließ ihn in bizarr gewunden Formen wachsen.

Eine alte Möhringer Sage erzählt von dem gefürchteten Konzenburggeist, der besonders vorbeiziehenden Leuten böse gesinnt war und zur mitternächtlichen Stunde oft die Pferde erschreckte, so dass sie durchgingen. Auch soll mancher Vorbeiziehende spurlos verschwunden sein.